Sie sind hier: Unsere Angebote    Jugendarbeit    Mobile Jugendarbeit
 |  größer |  kleiner |  versenden

Dieses Bild zeigt das AWO Logo

Mobile Jugendarbeit


Unser Konzept:
Der Bereich Mobile Jugendarbeit / Streetwork hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Dort, wo Angebote der Verbandlichen oder der Offenen Jugendarbeit Jugendliche nicht oder nicht mehr erreichen, greift die Mobile Jugendarbeit. Sie geht hinaus auf die Strassen, an Skaterplätze oder sonstige Orte, die Jugendliche zu ihren selbst gewählten Treffpunkten gemacht haben, um dort Kontakte herzustellen, Bedürfnisse zu eruieren und maßgeschneiderte Hilfsangebote zu machen. In der breitgefächerten, und gleichzeitig abgestuften Angebotsstruktur der Jugendhilfe stellt die Mobile Jugendarbeit ein niedrigschwelliges und flexibles Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene dar. Mobile Jugendarbeit handelt vor dem Hintergrund der Erkenntnis, dass es eine zunehmende Anzahl Jugendlicher und junger Erwachsener gibt, die eine, von Ihnen bestimmte Bedingungen und Vereinbarungen einfordernde, Hilfestellung ablehnen, und eine, Ihre persönlichen Bedürfnisse nicht in entsprechendem Maße berücksichtigende, Form der Unterstützung annehmen können und wollen. Mobile Jugendarbeit muss sich hier das Vertrauen der jungen Menschen erarbeiten, und deshalb als parteiliche, Freiwilligkeit und Freiräume ermöglichende, Handreichung anbieten.

Zielgruppe:
Die Mobile Jugendhilfe versteht sich als Vertreterin und Zuständige für die Belange von Jugendlichen und jungen Erwachsene, die entweder bereits aus dem Gemeinwesen ausgegrenzt sind oder von Ausgrenzung bedroht sind und nicht (mehr) von den Regelangeboten der verbandlichen und offenen Jugendarbeit erreicht werden. Mobile Jugendhilfe bietet sich den jungen Menschen an, die (noch) keinen Zugang zu institutionellen Hilfsangeboten oder Fachdiensten gefunden haben, oder aber die Inanspruchnahme als für sie „nicht passend“ ablehnen, bzw. abgebrochen haben.

Unsere Leistung:

  • Gruppenarbeit
  • Aufsuchende Arbeit
  • Einzelfallhilfe
  • Gemeinwesenorientierte Arbeit

Ihre Zielsetzung ist Integration, Orientierungshilfe, Überwindung von individuellen Problemlagen und sinnvolle Freizeitgestaltung auf dem Hintergrund eines akzeptierenden Arbeitsansatzes. Mobile Jugendarbeit versucht den jungen Menschen in der Ganzheit ihrer Person gerecht zu werden und anzunehmen. Sie begleitet und fängt junge Menschen in ihrem Lebensfeld auf, bietet den Aufbau persönlicher, tragfähiger und belastbarer Beziehungen an, um die Probleme dort zu bearbeiten, wo sie entstehen. Oftmals gelingt es der Mobilen Jugendarbeit jedoch auch, ggf. in Absprache mit den entsprechenden Institutionen Hilfeprozesse eigenständig zu initiieren und durchzuführen, um somit zu einer Entlastung beizutragen, bzw. durch die Begleitung und Unterstützung der Jugendlichen weitergehende, weit kostenträchtigere Maßnahmen zu vermeiden. Die Mobile Jugendarbeit versteht sich als eine Institution, die durch Ihre Verknüpfung von Freizeitgestaltung und Anbieten von Einzelfallhilfe in einem engen persönlichen Bezugsrahmen sowohl präventiv, Maßnahmen begleitend, als auch im Anschluss an beendete oder gescheiterte Jugendhilfemaßnahmen arbeitet.

Unser Team:
Die Mobile Jugendarbeit als Institution vor Ort, steht in direktem, ständigen Kontakt mit den jungen Menschen. Sie bietet ihre niedrigschwellige Hilfestellung in einem für der jeweiligen Person selbst bestimmten Art, Umfang und Intensität an. Das Projekt „Mobile Jugendarbeit“ in Mönchengladbach ist gesamtstädtisch angelegt und die Durchführung erfolgt in enger Kooperation mit dem Jugendamt.

 

Ansprechpartner

keine Einträge vorhanden

 

Einrichtungen

keine Einträge vorhanden