|  größer |  kleiner |  versenden

Dieses Bild zeigt das AWO Logo

Gesetzliche Betreuungen / Betreuungsverein




Unser Konzept:
Mit der Novellierung des veralteten Pflegschafts- und Vormundschaftsrechts und dem Inkrafttreten des neuen Betreuungsrechts begründete sich ein differenziertes Betreuungsgesetz, das auf die jeweilige Bedürfnislage der Menschen und den jeweiligen Notwendigkeiten adäquat reagieren kann.

Unsere Zielgruppe:
Menschen , die sich aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht mehr in ausreichendem Maße um ihre Angelegenheiten kümmern können.

Unsere Leistung:
Die MitarbeiterInnen des Betreuungsvereins dokumentieren ihre Tätigkeiten und die Fallentwicklung in Form eines Jahresberichtes, teilen diese den Amtsgerichten mit und erhalten dafür vom Amtsgericht oder den vermögenden Betreuten eine pauschale Vergütung. Die Führung gesetzlicher Betreuungen umfasst die gesetzliche Vertretung in den Lebensbereichen, in denen der Betreute seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Das Vormundschaftsgericht legt in seinem Beschluss über die Bestellung eines Betreuers verschiedene Wirkungskreise fest, in denen der Betreuer tätig werden und die Angelegenheiten des Betreuten regeln muss. Die häufigsten Wirkungskreise umfassen:

  • die Vermögenssorge,
  • die Gesundheitssorge,
  • die Aufenthaltsbestimmung, Entscheidung über die Unterbringung,
  • aber auch die Geltendmachung von gesetzlichen Ansprüchen,
  • die Wohnungsauflösung und die Suche eines Platzes im Alten- oder Pflegeheim.
Zudem
  • beraten und begleiten wir ehrenamtliche BetreuerInnen,
  • schulen und informieren wir zum Betreuungsrecht,
  • informieren wir zu Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen,
  • beraten wir Bevollmächtigte

Unser Team:
Unsere MitarbeiterInnen , diplomierte SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen mit umfassenden Kenntnissen in allen relevanten Fachgebieten, werden von den Amtsgerichten zu Betreuern ernannt. Besonderen Wert legen wir auf Qualität. Oft verfügen unsere MitarbeiterInnen auch über spezielle weitere Kenntnisse, zu denen z.B. sozialmedizinische, juristische und betriebswitrschaftliche Erfahrungen zählen. Darüber hinaus ist es Aufgabe des Betreuungsvereins ehrenamtliche BetreuerInnen zu werben, zu begleiten und fortzubilden. Regelmäßig informieren die MitarbeiterInnen in Einzelgesprächen oder auf Veranstaltungen über das Betreuungsrecht, über Vorsorgevollmachten und Patienten- und Betreuungsverfügungen.

 

Ansprechpartner

keine Einträge vorhanden

 

Einrichtungen

Brandenberger Straße 3-5, MG
Brandenberger Straße 3-5, MG - Begegnungsstätte, ... mehr